Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung ist eine Versicherung zum festen Neuwert, d.h. die festgelegte Versicherungssumme muss ausreichen, ein Haus gleicher Art und Güte inkl. aller Gebäudebestandteile (fest mit dem Gebäude verbundene Teile) neu aufbauen zu lassen. Der Versicherer passt die Summe nicht aufgrund steigender Baukosten an. Der Versicherungsnehmer sollte den Wert deshalb regelmäßig überprüfen und ggf. anpassen. Ein Unterversicherungsverzicht kann nicht vereinbart werden.

Grundstücksbestandteile sind ebenfalls versichert, wenn Sie im Antrag benannt werden. Das sind beispielsweise Zaun, Pergola, Pavillon und Sat-Anlage. Die Versicherungssumme muss dann ausreichen, um zusätzlich zum Gebäude diese Bestandteile zu ersetzen.

Was kostet die Gebäudeversicherung?

Für eine Versicherungssumme von beispielsweise 20.000 Euro zahlen Sie einen Jahresbeitrag von 26,53 Euro inklusive Versicherungsteuer und Dauerrabatt. Es kann jede beliebige Versicherungssumme vereinbart werden, mindestens jedoch 20.000 Euro.

Eine Beitragstabelle mit den gängigen Versicherungssummen finden Sie links bei den Downloads.

Welche Gefahren sind versichert?

Im Rahmen der Gebäudeversicherung ist Ihr Wochenendhaus gegen Feuer-, Leitungswasser-, Sturm und Hagelschäden versichert. Zusätzlich sind diverse Kosten durch den Versicherungsschutz abgedeckt.

Wenn Sie sich genau informieren möchten, was in der Gebäudeversicherung versichert ist und natürlich auch welche Ausschlüsse gelten, finden Sie einen genauen Überblick über die versicherten Gefahren und Kosten sowie Ausschlüsse bei unseren Downloads.

Welche Versicherungsbedingungen gelten?

Es gelten die Versicherungsbedingungen „VGB 2008 Summe“ der Continentale. Die Verbraucherinformationen können Sie sich im pdf-Format herunterladen.

 

Service Kontakt
Familie Beruf Wohnen Gesundheit Rente Freizeit
Über uns